• Chorverband Hohenloher Gau
  • Satzung

    Satzung des Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ im Schwäbischen Chorverband e.V.

    Satzung als pdf zum herunterladen

    § 1 Name, Sitz und Gebiet

    Der Verein führt den Namen Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“. Er wurde 1884 in Kirchberg/Jagst gegründet. Er ist eine Vereinigung von Männer-, Frauen-, Gemischten-, Jugend- und Kinderchören. Der Verein hat seinen Sitz am Wohnort des Gauvorsitzenden. Der Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ erstreckt sich im wesentlichen auf das Gebiet der ehemaligen Landkreise Crailsheim und Mergentheim.

    § 2 Zweck

    Der Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ bezweckt die Pflege des Chorgesanges. Er ist Mitglied im Schwäbischen Chorverband e.V. Der Gau erstrebt die Verwirklichung seiner Ziele durch die Abhaltung von Gauversammlungen, Gauchorfesten und Seminaren für Chorleiter, Vereinsvorstände und sonstige Mitglieder. Er orientiert sich am Kulturprogramm des Deutschen Chorverbandes e.V. und beachtet die Bestimmungen der Satzung und der Gauordnung des Schwäbischen Chorverbandes e.V.

    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Gau ist politisch und konfessionell nicht gebunden.

    § 3 Mitgliedschaft

    Dem Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ können nur Vereine oder Chorvereinigungen angehören, die Mitglieder des Schwäbischen Chorverbandes e.V. sind. Aufnahmefähig ist jeder Verein oder Chorvereinigung, der den in § 2 genannten Zweck verfolgt. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen. Über die Aufnahme entscheidet der Gauausschuss.

    § 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

    Jede Chorvereinigung ist berechtigt und aufgefordert:
    An den Gauversammlungen teilzunehmen, Anträge zu stellen, Vorschläge zu unterbreiten und ihr Stimm- und Wahlrecht auszuüben, sonstige Anträge und Wünsche an den Gauvorstand einzureichen.
    Jede Chorvereinigung ist verpflichtet: Die jährliche Bestandserhebung für den Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ bzw. den Schwäbischen Chorverband e.V. zu erstellen und pünktlich einzureichen und die festgelegten Beiträge an den Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ abzuführen. Ferner wird erwartet, dass sich die Chorvereinigungen an den Veranstaltungen des Chorverbandes „Hohenloher Gau von 1884“ beteiligen und die gebotenen Förderungsmöglichkeiten wahrnehmen.

    § 5 Verwaltung des Chorverbandes „Hohenloher Gau von 1884“

    Organe des Chorverbandes “ Hohenloher Gau von 1884″ sind:

    1. die Gauversammlung

    2. der Gauvorstand

    3. der Gauausschuss

    § 6 Gauversammlung

    Die Gauversammlung ist insbesondere zuständig für:

    • Entgegennahme der Tätigkeitsberichte des Gauvorstandes.
    • Entlastung des Gauvorstandes. Festlegung des Gaubeitrages.
    • Wahl des Gauvorstandes, des Gauausschusses mit Ausnahme des Vorsitzenden der Sängerjugend und der Rechnungsprüfer.
    • Bestimmung des Ortes der nächsten Gauversammlung.
    • Festlegung von Gauchorfesten und Gausängertreffen. Beschlussfassung über Satzungsänderungen und Auflösung des Chorverbandes „Hohenloher Gau von 1884“

    Die Gauversammlung findet im zweijährigen Turnus statt. Die Gauvereine sind mindestens vier Wochen vorher durch den Gauvorstand schriftlich unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung einzuladen. Anträge der Mitglieder müssen mindestens zwei Wochen vor der Gauversammlung schriftlich mit Begründung an den Gauvorsitzenden eingereicht werden. In der Regel können Beschlüsse nur über Gegenstände der Tagesordnung und rechtzeitig eingegangene Anträge gefasst werden. In anderen Fällen ist die ausdrückliche Zustimmung der Gauversammlung erforderlich. Die Gauversammlung besteht aus den Delegierten der Vereine und Chorvereinigungen.

    Es haben Stimmrecht:

    Chorvereinigungen und Vereine, und zwar bis zu 50 aktiven Mitgliedern 1 Stimme, bis zu 100 aktiven Mitgliedern 2 Stimmen, bei mehr als 100 Aktiven Mitgliedern 3 Stimmen. Maßgebend für die Stimmenzahl ist die Bestandserhebung des laufenden Kalenderjahres. Eine Chorvereinigung, der mehrere Stimmen zustehen, kann ihr Stimmrecht durch einen Delegierten ausüben.Die Mitglieder des Gauausschusses haben kein Stimmrecht.

    Leiter der Gauversammlung ist der Gauvorsitzende, im Verhinderungsfalle sein Stellvertreter. Die Gauversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Satzungsänderungen sind mit einer Stimmenmehrheit von zweidrittel der anwesenden Mitglieder zu beschließen. Bei Stimmgleichheit ist der Antrag abgelehnt.Wahlen sind geheim oder offen; letzteres sofern sich aus der Versammlung hiergegen kein Widerspruch erhebt. Der Widerspruch muss von einem drittel der anwesenden Delegierten getragen werden. Bei Stimmgleichheit ist ein zweiter Wahlgang erforderlich. Bei erneuter Stimmgleichheit entscheidet das Los.

    § 7 Gauvorstand

    Der Gauvorstand setzt sich zusammen aus dem Gauvorsitzenden, dem stellvertretenden Gauvorsitzenden, dem Gauchormeister, dem Gauschriftführer, dem Gauschatzmeister. Der Gauvorsitzende bzw. sein Stellvertreter sind allein zur Vertretung des Chorverbandes „Hohenloher Gau von 1884“ berechtigt.

    § 8 Gauausschuss

    Der Gauausschuss setzt sich zusammen aus:

    den Mitgliedern des Gauvorstandes, dem stellvertretenden Gauchormeister, der Frauenreferentin, dem Jugendreferenten, dem Pressereferenten, dem Leiter der Gaugeschäftsstelle, bis zu neun weiteren Ausschussmitgliedern, dem Vorsitzenden der Sängerjugend. Der Gauausschuss beschließt über alle Gauangelegenheiten, soweit sie nicht anderen Organen vorbehalten bzw. der Geschäftsstelle des Gaues übertragen sind. Der Gauausschuss wird von der Gauversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt, er bleibt jedoch auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt. Er bestellt zu seiner Beratung auf Vorschlag des Gauchormeisters einen Musikausschuss. Der Musikausschuss besteht aus dem Gauchormeister, dessen Stellvertreter und bis zu vier weiteren Mitgliedern.

    § 9 Gauchormeister

    Der Gauchormeister und sein Stellvertreter beraten die Gaumitglieder in allen musikalischen Fragen. Die musikalische Durchführung der Gauchorfeste liegen in ihren Händen.

    § 10 Gauschriftführer

    Der Gauschriftführer erledigt die laufenden schriftlichen Arbeiten und bedient sich hierbei der Geschäftsstelle des Gaues. Er fertigt über die Sitzungen des Gauvorstandes, des Gauausschusses sowie über die Gauversammlung Niederschriften, die von ihm und vom Sitzungs- bzw. Versammlungsleiter zu unterzeichnen sind.

    § 11 Gauschatzmeister

    Der Gauschatzmeister verwaltet die Kasse. Er ist berechtigt, Zahlungen für den Chorverband „Hohenloher Gau von 1884 “ zu tätigen und entgegenzunehmen. Ausgaben bedürfen der vorherigen Anweisung des Gauvorsitzenden, es sei denn, es handelt sich um die Weiterleitung von Mitgliedsbeiträgen an den Schwäbischen Chorverband e.V. oder um Einzelsummen von nicht mehr als 250,00 Euro.

    § 12 Rechnungsprüfer

    Die Rechnungsprüfer werden von der Gauversammlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt. Sie haben das Recht, jederzeit Kassenprüfungen vorzunehmen. Sie führen die Prüfung mindestens einmal jährlich durch. Der Gauversammlung ist hierüber Bericht zu erstatten.

    § 12 a Sängerjugend

    Die Sängerjugend ist die Gemeinschaft der Jugend- und Kinderchöre innerhalb des Chorverbandes „Hohenloher Gau von 1884“. Aufgabe, Zweck und Organisation der Sängerjugend im Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ können durch eine gesonderte Jugendordnung festgelegt werden. Die Sängerjugend ist verantwortlich für die jugendpflegerische Arbeit im Gau. Der Vorsitzende der Sängerjugend hat Sitz und Stimme im Gauausschuss. Er wird vom Sängerjugendtag gewählt.

    § 13 Verwaltung und Verwendung des Gauvermögens

    Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

    § 14 Gauchorfeste

    Der Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ veranstaltet in angemessenen Zeitabständen Gauchorfeste, jedoch nach Möglichkeit nicht in den Jahren, in denen ein Chorfest des Deutschen Chorverbandes e.V. respektive des Schwäbischen Chorverbandes e.V. stattfindet. Die Mitglieder sind aufgerufen und verpflichtet, am Gauchorfest teilzunehmen. Der hierfür von den Mitgliedern – ohne Rücksicht auf deren etwaige Teilnahme – zu entrichtende Unkostenbeitrag bestimmt sich nach der vom jeweiligen Verein der letzten Bestandserhebung gemeldeten Zahlen der Sängerinnen und Sänger. Nach Möglichkeit ist mit den Gauchorfesten ein Wertungssingen bzw. ein Konzert-Kritik-Singen zu verbinden. Für die Bewertung der musikalischen Darbietungen sind die Richtlinien des Schwäbischen Chorverbandes e.V. verbindlich.

    § 15 Ehrungen

    Der Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ ehrt Sängerinnen und Sänger für dreißigjähriges Singen durch Verleihung der Gauehrennadel in Silber. Personen, die sich um den Chorverband „Hohenloher Gau von 1884“ oder um das Chorwesen im Allgemeinen besonders verdient gemacht haben, können zu Ehrenmitgliedern des Gaues ernannt oder mit der Gauehrennadel in Gold ausgezeichnet werden. Hierzu bedarf es eines Beschlusses des Gauausschusses.

    § 16 Auflösung

    Zur Beschlussfassung über die Auflösung des Chorverbandes „Hohenloher Gau von 1884“ müssen auf einer ordnungsgemäß einberufenen Gauversammlung 2/3 aller Mitglieder anwesend sein. Hiervon müssen fünfundsiebzig Prozent für die Auflösung stimmen. Ist eine erforderliche Vertretung in dieser Versammlung nicht gegeben, ist eine zweite Gauversarnmlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen Gauvereine die Auflösung mit fünfundsiebzigprozentiger Mehrheit beschließen kann. Das bei Auflösung des Chorverbandes „Hohenloher Gau von 1884“ oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke verbleibende Vermögen fällt an den Schwäbischen Chorverband, der es unmittelbar und ausschließlich für Zwecke des Chorgesanges im Gebiet des Hohenloher Gaues zu verwenden hat.

    § 17 Inkrafttreten der Satzung

    Über die Satzung wird anlässlich der ordnungsgemäß einberufenen Gauversammlung vom 20. März 2011 Beschluss gefasst. Sie tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.